5 IDEEN aus CASHKURS – DIRK MÜLLER

Cashkurs: So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld: Aktien, Versicherungen, Immobilien

Was kann ich tun mit meinem Geld? Wie spare ich am besten? Ist das der richtige Ratenkredit? Woran erkenne ich eine riskante Anlage? Wie sorge ich vor? Was sind die besten Aktienstrategien? Dirk Müller erklärt für Einsteiger ebenso wie für erfahrene Anleger gewohnt humorvoll und leicht verständlich die wichtigsten Fragen rund ums eigene Geld. Ob Umgang mit Geld, Versicherungen oder Anlagen, er zeigt die Fallstricke und weist hin auf Vorzüge und Risiken. Damit Sie Ihre Finanzen stets im Griff haben – und kein Geld verlieren.

»Wenn mein Bankberater nur ein einziges Mal so unverschlüsselt mit mir über Finanzgeschäfte geredet hätte …« Der Stern über Crashkurs, den großen Bestseller zur Finanzkrise

 


5 IDEEN aus dem Buch: „Cashkurs“ von Dirk Müller:
Idee 1: Der Bauplan für die eigenen Finanzen ist leichter als gedacht
Idee 2: Die Altersvorsorge sollten wir nicht dem Zufall überlassen
Idee 3: Die wichtigsten Grundregeln für das Eigenheim
Idee 4: Die goldenen Regeln für erfolgreiches Handeln an der Börse
Idee 5: Die Lüge vom kostenlosen Beratungsgespräch

Cashkurs: So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld: Aktien, Versicherungen, Immobilien

Danke an http://www.5ideen.com

103 Gedanken zu „5 IDEEN aus CASHKURS – DIRK MÜLLER“

  1. Aktienstrategien lassen sich leider nicht pauschal erklären, da stecken richtige Profis hinter.
    Meine Empfehlung ist, Geld in eine Immobilie als Sachwert anzulegen. Aber dort sollte man sämtliche Fallstricke kennen. Wichtig ist hierbei eine sorgfältige Renditeberechnung. Diese kann man selbst ausführen, dafür habe ich mich ein wenig in Immobilienmanagement Büchern eingelesen. Wer wirklich Interesse hat und sich Gedanken bezüglich Geldanlagen hat, sollte sich ausreichend Zeit für Beratung und Recherche nehmen, damit man keinen Wertverlust einbüßen muss.

  2. Ja das würde ich auch eine gute Idee finden @Georg! Schüler wissen heutzutage ja nicht einmal wie man den Zinsertrag über das Jahr berechnet und haben dann auch keine Ahnung das ein Kredit immer mehr kostet, als man aufgenommen hat. Steuern bzw. Kest sind dann sowieso wieder Neuland für 95% der Schüler. Hier müsste man viel früher ansetzen.

    mfg

  3. Die Wahrheit ist doch, die meisten von uns brauchen gar keinen Cashkurs. Wenn nichts zum Investieren da ist, muss auch nichts geplant werden.
    Im Moment kann außerdem eh nur in Immobilien investiert werden. Zinsen gibt es ja so gut wie keine. Leider.

  4. Sehr toller Kanal! Ich verfolge ihn jetzt schon etwas länger, und muss sagen, das ich bisher nur gute Erfahrungen und zudem sehr hilfreiche und nützliche Erfahrungen gemacht habe, was ihre Buchempfehlungen angeht. Die Tipps kann man auf die verschiedensten Lebensbereiche übertragen, nicht nur auf Reichtum oder Vermögen.

    Viele Grüße, Vitiligo

  5. Zur Idee 4 „Die goldenen Regeln für erfolgreiches Handeln an der Börse“ will ich ein paar Anmerkungen machen.

    Da kostenlose Beratungsgespräche bei Beratern von Banken und sonstigen Finanzdienstleitern den Kunden oft auf den Holzweg führen, ist es enorm wichtig, sich das erforderliche Know How selbst anzueignen.

    Zum Glück gibt es Experten wie Dirk Müller, die dem Privatanleger mit wertvollen und praxiserprobten Ratschlägen zur Seite stehen.
    Ein weiterer Fachmann auf diesem Gebiet ist für mich Uwe Lang. Die Empfehlungen von Uwe Lang, wie das Buch „Der Aktien-Berater“ halte ich für eine gute Ergänzung zu den Veröffentlichungen von Dirk Müller.

  6. Dirk Müller ist schon ne coole Socke.

    Insbesondere mag ich an ihm, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt und auch mal beim Namen nennt, was man stellenweise in den Medien und von Politikern für einen Schwachsinn aufgetischt bekommt.

    Insbesondere seine Ansichten zum Bargeldverbot finde ich interessant. In einem Video sagt er „Die Mafia will Schutzerpressung, Prostitution und Drogenhandel parallel zur Abschaffung des 500 Euro Scheins auslaufen lassen“. 🙂

  7. Ich finde das Buch Cashkurs von Dirk Müller sehr interessant. Es ist auf jeden Fall sein Geld wert und jeder der Wert auf sein Geld legt und sich auskennen möchte in der Finanzwelt sollte das gelesen haben.

  8. Hab es mir auch geholt. Müller ist wieder sprachlich gewohnt locker. Hier und dort vereinfacht er stark, mögen seine Kritiker sagen, aber genau das erwartet man auch von einem „Crashkurs“ – klare Empfehlung von mir!

  9. Ich finde die Ratschläge ja alle sinnvoll und richtig, aber manchmal kommen einfach mal Belastungen ausser der Reihe und dann muss man liquide sein. In solchen Fällen ist es dann eher lästig, wenn man feste Beträge für die Altersvorsorge aufbringen muss. Ich empfehle darauf zu achten, dass man diese auch einige Monate pausieren kann. Das nimmt etwas den Druck.

  10. In Zeiten von 0 Zins und ständigen Ankündigungen über neue mögliche Pleiten in der EU bin ich mir wirklich nicht sicher, wie ich mein Geld anlegen soll.

    Da ohne Risiko kaum Rendite drin ist und die Inflation weit unten, lohnt sich Geld anlegen für den Laien eh kaum noch, da er am Ende noch Verlust einfährt. Wer sich unsicher ist, sucht sich daher am besten einen guten und vor allem UNABHÄNGIGEN Finanzberater!

  11. Hi – danke für das Aufgreifen des Themas.
    Dirk Müller ist sicherlich ein Profi auf seinem Gebiet und hat nur sinnvolle Tipps gegeben. Auch
    das Video ist übersichtlich und logisch aufgebaut. Ich persönlich habe das Buch noch nicht gelesen,
    werde mir das Buch nun aber kaufen. Finanzielle Bildung kommt sowieso immer zu kurz. Also
    wieso nicht selbst drum kümmern?

  12. Danke für den post.

    Der Autor ist sehr umstritten, siehe Wikipedia und FAZ. Der Star vom n-tv – Nachrichtensender kocht auch nur mit Wasser und liegt manchmal sehr daneben. Meine Empfehlung selbst informieren möglichst aus verschiedenen Quellen, eine gute finden Sie hier.

  13. Gott sei Dank gibt es noch „Promis“ die in den öffentlichen Medien ein bisschen finanzielle Bildung vermitteln. Dirk Müller zählt eindeutig zu diesem Personenkreis. Ich finde auch sein Buch „Showdown“ sehr gut. Allerdings muss man Herrn Müller anlasten, dass sein Fonds es nicht schafft den MSCI World outzuperformen und eine sehr hohe TER hat. Das ist alles andere als anlegerfreundlich.

  14. Schöner Beitrag hat mir sehr gut gefallen, Wichtig ist es sicherlich immer zu Wissen, das man erst etwas kauft wenn man auch das Geld dafür hat. Wenn man das nicht beherzigt das kann man schnell in die Schuldenfalle laden.

  15. Das Buch habe ich auch gelesen.

    Das Video ist super.

    Das wichtigste ist doch, das man regelmäßig etwas spart und das man sich um sein Geld kümmert.

    Wer sich damit nicht beschäftigt ist selbst schuld.

  16. Toller Artikel, ich selber besitze das Buch von Dirk Müller. Und er hat es wirklich gut geschieben und seine Ideen sind wirklich gut. Ich kann eigentlich alle Bücher und vorallem Vorträge von Ihm empfehlen

  17. Das Buch von Dirk Müller habe ich auch schon gelesen und bin begeistert. Endlich mal jemand der klar und verständlich schreibt, so dass auch ein Laie ihn verstehen kann. Mit dem lächerlichen Zinssatz heutzutage kann man sicherlich kein Vermögen aufbauen, im Gegenteil.
    VG Sonja

  18. Danke für das Video. Hat mich sehr inspiriert. Ich kann auch das Buch Cashkurs empfehlen. Hervorragend geeignet für Einsteiger. Beim Lesen hat man immer ein Lächeln im Gesicht. Sehr guter Überblick über die verschiedenen Bereiche der Finanzwelt.

  19. Tolles Video, gerade für Leute die nicht das Know-how haben ist dieser Beitrag echt informativ und hilfreich ! Geld zu investieren ist heutzutage immer schwierig ,und wenn man keinen Leitfaden hat traut man sich meist nicht diesen Schritt zu gehen.

    Vielen Dank für diesen Beitrag

  20. Eher zufällig bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden. Der Beitrag sowie das Video haben mir wirklich gut gefallen. Sehr anschaulich kann auch ich als Einsteiger in diese Thematik mich mit dem neuen Wissen auseinandersetzen. Das Video hat mich wirklich inspiriert. Am liebsten würde ich gerne mehr Beiträge zu diesem Thema lesen. Denn der Content ist für mich sehr hilfreich gewesen. Viele Dank.

  21. Kryptowährungen könnte man noch aufnehmen, auch wenn sich die Konzentration des Kapitals auch in Zukunft sicher auf Sachwerte besinnen wird. Aber der Abzug aus klassischen Fiät Währungen wie EUR oder DOLLAR wird dennoch weitergehend. Daher währe ein Blick über den Tellerrand zusätzlich schän.

  22. Kann mich dem Thorsten nur anschließen. Ich glaube Kryptowährung wäre eine sinnvolle Ergänzung. Wenn man sich die Entwicklung des Bitcoin mal ansieht, muss man einfach anfangen Kryptowährungen auch ernst zu nehmen. Nicht unbedingt als Zahlungsmittel, sondern als Anlage, wie Aktien. Zurzeit sind zwar noch sehr starke Schwankungen drin, aber das kann für den ein oder anderen sogar ein Anreiz sein. Also im Sinne von Fasttrading 🙂

  23. Da es ein Fach Finanzen nicht so schnell in den Schulen geben wird, sind wir auf solche Lektüre und Finanzblogs angewiesen wird. Thema wäre in der Schule wäre vermutlich die vermeintlich sichere Geldanlage in Zinsprodukte und nicht die Beteiligung an Sachwerten wie Aktien. 30 Milliarden fehlen jedes Jahr an Zinseinkünfte durch die Niedrigzinspolitik der Zentralbanken.

  24. Eine gesunde Mischung muss es sein.
    Ich bin schon 10 Jahre an der Börse unterwegs und investiere viel in Immobilien. Mein neustes Projekt ist eine Ferienwohnung. https://ferienwohnungambodenseeheiligenberg.de/
    Bei dieser möchte ich 2 Einamequellen generieren. Zum einen eine gute Auslastung der Wohnung durch gutes Marketing und zum anderen mit der Homepage für die Ferienwohnung mit der ich Geld über Werbung einnehmen möchte. Quasi 2 Fliegen mit einer Klappe. Da ich erst am Anfang stehe mit diesem Projekt werde ich hier dann in ein paar Monaten berichten.

  25. Ich bin seit 20 Jahren Finanzierungsspezialist und erlebe oft grauenvolles. Entweder haben die Menschen lediglich eine Anlageform in Bestandswerten und Sparbuch und lassen sich sehr lange und ausführlich für die Finanzierung ihrer Inmmobilie beraten, obwohl sie bei der Geldanlage vorher interessenlos waren oder sie lassen sich gar nicht beraten und wollen nur den „besten“ Zins für ihre Finanzierung haben und haben meist auch wenig bis Null Eigenkapital. Es sollte wirklich ein grundlegendes Fach Geld in den Schulen geben, bei dem gelehrt wird wie Geld entsteht und dass dazu ein Plan gehört.

  26. Insbesondere jetzt zu Zeiten des Coronavirus natürlich wieder in aller Munde. Ich bin prinzipiell gegen Crashprofeten. Bei niedrigen Kursen frerue ich mich einfach über eine günstige Nachkaufgelegenheit! 🙂

Schreibe einen Kommentar